Komposterde

Komposterde

Kompost ist der älteste und zugleich natürlichste Dünger, den wir kennen. Durch seinen hohen Gehalt an Nährelementen, insbesondere Phosphor und Kalium, eignet sich Kompost hervorragend zur Ergänzung der Nährstoffreserven stark genutzter Böden. Dabei weist er eine hohe Wasserspeicherkapazität auf, so dass Pflanzen Trockenperioden besser überdauern können. Damit ist Kompost nicht nur ein hervorragendes Düngemittel, sondern auch ein ausgezeichneter Bodenverbesserer. Ein weiterer positiver Effekt durch Kompostdüngung ist die Unterdrückung verschiedener Pflanzenkrankheiten.

Die Kompostierung von Bio- und Grünabfall hilft dabei, die Hausmüllentsorgung zu entlasten. Damit sinkt der Feuchtegehalt des Restmülls, gleichzeitig steigt dessen Brennwert. Dadurch lässt sich der Hausmüll in den Abfallentsorgungsanlagen besser verarbeiten.